Eine Frage, die man sich zurecht schnell stellt, wenn es um den Bereich Fitnesstracker geht. Egal ob Sportler, Banker oder Jurist, inzwischen sieht man immer mehr Menschen mit einem Fitnesstracker herumlaufen. Dabei müssen die kleinen technischen Geräte am Arm gar nicht immer so groß sein, sondern sind teilweise sehr unauffällig und können zusätzlich zu einer klassischen Armbanduhr getragen werden.

Doch sind die Tracker nur ein Trend oder können sie tatsächlich dabei helfen, die eigene Gesundheit nachhaltig zu verbessern? Tatsächlich eignen sich Fitnesstracker sehr gut dafür, um die eigene Gesundheit zu dokumentieren. Viele Menschen können überhaupt nicht einschätzen, wie es eigentlich um ihre Gesundheit steht und wie viel sie sich täglich bewegen und was der Kalorienverbrauch sagt.

Wer mehr über sich selbst erfahren möchte, der kann sich einen Tracker kaufen. Dazu muss man nicht unbedingt Fitness machen wollen, zu- oder abnehmen wollen. Natürlich ist ein Fitnesstracker dabei auch eine große Hilfe, aber primär kann er dabei helfen, ein besseres Gefühl für den eigenen Körper zu bekommen.

Darüber hinaus sind viele Tracker sehr erschwinglich und auch wenn mal nur mal etwas neugierig ist, kann der Kauf sich schon durchaus lohnen. Meist läuft alles über eine App, sodass man die Daten dort bequem anschauen kann und diese auch in die Vergangenheit zurück verfolgbar sind.

Was für Funktionen haben Fitnesstracker?

Gerade wenn man mehr Informationen über den Kalorienverbrauch und sportliche Aktivitäten haben möchte, ist es sehr wichtig, dass die Uhr die Herzfrequenz misst. Besitzt der Tracker diese Funktion nicht, dann kann man genauso gut eine kostenlose App auf dem Smartphone nutzen. Damit ein Fitnesstracker aussagekräftige Werte messen kann, sollte er dauerhaft über den Tag die Herzfrequenz messen.

Nur darauf kann zusammen mit dem Geschlecht und dem aktuellen Gewicht ein realistischer Kalorienverbrauch ermittelt werden. Wenn man noch weitere Informationen über zurückgelegte Strecken, Schritte und Etagen haben möchte, sollte der Tracker noch über GPS verfügen. Tracker in diesem Segment sind oftmals allerdings etwas teurer. Viele Modelle bedienen sich daher an dem GPS des Smartphones. Das bedeutet aber auch, dass man sein Handy immer dabei haben muss.

Bei den sonstigen Funktionen ähneln sich sehr viele Fitnesstracker. Man kann nicht nur Informationen über die aktuelle Herzfrequenz, sondern auch mehr über zurückgelegte Schritte, die eigene Schlafqualität, gestiegene Etagen usw. erfahren.

Wenn man etwas mehr Kontrolle über den eigenen Alltag haben möchte und gerade dabei abzunehmen ist, hat man jetzt die harten Fakten auf dem Tisch und weiß genau wie viel man sich tatsächlich bewegt.

Wie findet man den richtigen Fitnesstracker?

Während es oft auch vom Preissegment abhängt, was für Daten ein Fitnesstracker liefert, so gibt es auch bei der Optik und Bedienung einige Unterschiede. Wenn man wenig Geld ausgeben möchte, dann bekommt man meistens einen Tracker, der keine große Displayanzeige hat, dafür sehr schmal am Handgelenk liegt und im Alltag eher unauffällig ist.

Wer ein richtiges Display haben möchte, was mit einer Smartwatch zu vergleichen ist, der muss tiefer in die Tasche greifen. Dafür punkten diese Tracker dann auch besonders in ihrer Genauigkeit und der Vielzahl an Funktionen.

Darüber hinaus sollte man nicht nur auf die Optik achten, sondern auch einen Fitness Tracker Test machen. Hier werden Unterschiede sehr gut hervorgehoben und eventuell kann man auch schon vorher in einem Fachgeschäft den Tragekomfort der einzelnen Modelle testen. Bei den meisten Uhren gibt es übrigens im Internet eine Vielzahl unterschiedlicher Uhrarmbänder, sodass man hier sehr flexibel ist.

Eine Suche im Internet mit einem Vergleich kann also sehr hilfreich sein, um den richtigen Tracker zu finden. Jede Firma bietet unterschiedliche Modelle an, die dann auch mit einer ganz eigenen Software ausgestattet sind. Hier sollte man auch nach den eigenen Vorlieben gehen, damit man zufrieden ist.

Viele Uhren spezialisieren sich außerdem, so gibt es einige Uhren, die speziell für Läufer konzipiert wurden, andere dahingegen sind eher für den Gesundheits- oder Fitnessbereich gedacht. Letztlich steht aber die eigene Gesundheit im Vordergrund, die man mit dem Tracker genau messen und aufzeichnen kann.

Kategorien: Gesundheit